Die Spielberichte der Frauen Verbandsliga


Saalfeld Titans vs. SV SCHOTT Jena0 - 4
FC Carl Zeiss Jena vs. TSV 1869 Sundhausen2 - 0
FSV Silvester 91 Bad Salzungen vs. Weimarer FFC- - -
SC 06 Oberlind vs. SpG Uder/Mühlhausen1 - 4
1. FFV Erfurt vs. ESV Lokomotive Meiningen2 - 2
F.F.C. Gera vs. 1. FFC Saalfeld1 - 1


Frauen Verbandsliga

F.F.C. Gera vs. 1. FFC Saalfeld
1 : 1



Sieg war für beide Mannschaften möglich
Lucky Punch bleibt aber aus
F.F.C. Gera vs. 1. FFC Saalfeld 1:1 (1:1)
von Oliver Möckel
Gerechtes Remis gegen Spitzenreiter 1. FFC Saalfeld / Foto : Horst Richter

In einem kampfbetonten Spiel trennten sich beide Teams 1:1.

Die frühen Tore versprachen mehr, aber im Verlauf der Partie überwogen dann Kampf, Torabschlüsse und viel Mittelfeldgeplänkel. Die Frauenfußballclubs schenken sich nichts, Tina Pieper hatte nach 40 Sekunden die erste Chance (zu überhastet vorbei), Deena Voigt antwortete drei Minuten später, aber Juliane Kremke im Geraer Tor war zur Stelle.


Bis zum ersten Tor dominierten die Gastgeberinnen, Saalfeld reagierte durch schnelle Konter. Tina Pieper (8.), Olivia Scherl (16.) und erneut Tina Pieper (17.) vergaben beste Möglichkeiten zur Geraer Führung, Sophie Hopfe plazierte in der 18. Minute einen fulminanten Knaller aus gut 20 Metern im linken oberen F.F.C.-Toreck zum 1:0 aus Gästesicht. Gera zeigte sich wenig geschockt und antwortete prompt: Elisa Trepschinski gelangt mit ähnlich schönem Ball aus etwa 16 Metern der 1:1-Ausgleich (19.). Ziel war auch hier das linke obere Toreck. Das junge Team von der Saale eroberte sich danach sukzessive das Mittelfeld, Geraer Angriffe wurden seltener. Doch außer einiger weniger Halbchancen gab es bis zum Halbzeitpfiff nichts weiter zu notieren.


Hälfte eins ging nach optischen und spielerischen Kriterien an Gera, da man sich schlicht und ergreifend bis dato die besseren Möglichkeiten auf Tore erarbeitet hatte.


Nach Wiederanpfiff verfolgte der Gast seine Linie konsequent weiter und wurde die spielbestimmende Mannschaft. Beim gastgebenden Verein, dem man das urlaubsbedingte Fehlen von Janine Gebert, Marleen Weiß und Nicole Pohle durchaus anmerkte, häuften sich Passfehler und andere Ungenauigkeiten. Sophie Hopfe allein hatte vier gute Möglichkeiten (51., 53., 79., 85.), Annett Hempel zog über das Lattenkreuz (46.) und Katharina Hopf setzte den letzten Saalfelder Akzent auf das Tornetz (89.). Tina Pieper mit Halbchance (55.), Olivia Scherl mit einem Heber am Pfosten vorbei (69.) und Sabrina Fichtler mit einem scharfen Schuß (71., Celina Schwimmer pariert großartig) zeigten sich für Gera gefährlich.


Das Unentschieden hatte für Saalfeld keine Auswirkungen, der Platz an der (Tabellen-)Sonne bleibt dem jungen Team vorbehalten, für Gera indes ging es ein paar Plätze nach unten, mit fünf Zählern aus vier Partien hängt man im Niemandsland der Tabelle fest.


Spielerisch ist beim F.F.C.-Team nach wie vor Luft nach oben, vor allem in den 2. Hälften sollte die Konzentration hoch gehalten werden – Saalfeld war dem Sieg ab Minute 46 deutlich näher.

Oder wie es ein Zuschauer nach der Partie formulierte: „Glücklich einen Punkt geholt…"


Die Statistik zum Spiel :

Torfolge :

0:1 Sophie Hopfe (18.)
1:1 Elisa Trepschinski (19.)

F.F.C. Gera :
Kremke (GK) - Heß (70. Stachon), Schulze, Pieper, Scherl (GK), Friedemann, Fichtler (MK), Golomb (GK), Schäfer, Reinhardt (GK), Trepschinski
Außerdem im Kader : Nitzsche und Kliemank

1. FFC Saalfeld :
Schwimmer - Hempel (59. Friesel), Hopfe, J. Müller, Sprenger, Maak, Voigt (35. Melle), Atak (MK), Türk (73. Schirmer), Hopf, Lautenschläger
Außerdem im Kader : Kobes

Zuschauer : 60

Schiedsrichter : Martin Zschoschke (Gera)
Anzeige: